Wurzelgemüse-Hirse-Laibchen mit Zitronensauce

Ich bin ein großer Hirse-Fan!
Bei uns gibt es deshalb mindestens 1-2 Mal die Woche Hirse in unterschiedlichster Form – sei es als Laibchen oder als süßer Hirsebrei.

Hirse enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, im Besonderen Silicium, Eisen und Magnesium.
Hirse hat damit großen Einfluss auf die Gesundheit unserer Knochen, Gelenke und im Speziellen unser Blut.
Das freut sich über die extra Portion Eisen (knapp 7 mg pro 100g Hirse) ganz besonders – vor allem wenn du etwas  Vitamin-C mit deinem Hirsegericht kombinierst – z.B. ein Glas frischen Orangensaft dazu oder danach trinkst.
Auf diese Weise kann das Eisen, das in der Hirse steckt, besser von deinem Organismus aufgenommen werden.

Der hohe Gehalt an Silizium in Form von Kieselsäure wirkt sich äußerst positiv auf die Schönheit von Haut, Haare, Fingernägel und sogar auf die Elastizität unseres Bindegewebes aus.

Hirse ist sehr bekömmlich, leicht verdaulich, bildet keine Schleimstoffe wie anderes Getreide, ist glutenfrei, für viele unterschiedliche Gerichte zu verwenden und absolut köstlich.

Ich hoffe sehr, dass auch du nun Lust auf Hirse bekommen hast und deiner Gesundheit sowie deiner Schönheit damit einen großen Gefallen tust 😉

Mit diesem Rezept machst du einen guten Anfang:

Wurzelgemüse-Hirse-Laibchen mit Zitronensauce


Zutaten:

400g Hirse oder Goldhirse
1 gr. Zwiebel
4 Knoblauchzehen
3 Karotten
1/3 einer Sellerieknolle
3 Petersilienwurzeln
1 EL Thymian
1 geh. EL Johannisbrotkernmehl (ist nicht zwingend notwendig)
1 EL Kurkuma
1 TL Currypulver (ich habe mildes verwendet)
Suppenwürze/Salz/Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung:

Für die Hirse-Gemüse-Laibchen kochst du als erstes die Hirse mit doppelt so viel Wasser auf und lässt sie dann fertig ausdampfen (im geschlossenen Kochtopf).
In der Zwischenzeit schneidest du den Zwiebel und 4 Knoblauchzehen klein und füllst sie in eine große Schüssel.
Mische Thymian unter.
Verarbeite das Gemüse am besten mit einer Reibe oder mit einem Mixer, dass es sehr fein zerkleinert ist und mischt es zu der Zwiebel.
Wenn die Hirse weich ist, gibst du sie zum Gemüse und mischt alles ordentlich durch.
Danach fügst du 1-2 gehäufte EL Johannisbrotkernmehl für die Bindung hinzu.
Schmecke die Hirsemasse mit Würze/Salz und Pfeffer ab.
Stelle dir eine Schüssel mit kaltem Wasser zur Hirsemischung, befeuchte deine Hände und forme aus der noch HEISSEN Hirse-Gemüse-Masse kleine Laibchen.
Jedes geformte Laibchen legst du erstmal beiseite.
Wenn alle Laibchen geformt sind, machst du Öl in einer Pfanne heiß und bratest die Laibchen goldbraun heraus – jede Seite einige Minuten.

Mit den Wurzelgemüse-Hirselaibchen harmoniert wunderbar eine unserer Lieblingssaucen – die:

Cashew-Zitronen-Sauce:

150g Cashewkerne (am besten mind. 2h eingeweicht zur besseren Verdaulichkeit)
Saft 1 Zitrone
1 TL Salz
Wasser

Fülle die (eingeweichten) Cashews in einen Mixbehälter
Gib den Saft einer Zitrone dazu
Fülle das Ganze mit Wasser auf, bis die Cashewkerne gerade bedeckt sind
Salze
Mixe die Zutaten so lange, bis eine feine cremige Sauce entstanden ist

Richte die Gemüse-Hirse-Laibchen mit der Zitronensauce auf einem Teller an und füge die Beilage deiner Wahl hinzu.

Zu den Wurzelgemüse-Hirselaibchen mit Zitronensauce passt wunderbar ein knackiger grüner Salat – wie hier ein Endiviensalat mit warmen Kartoffeln, Knoblauch, Kürbiskernen und Kürbiskernöl.
Anstatt (oder zusätzlich) eines Salates passt auch noch eine extra Gemüsebeilage dazu, wie z.B. Blattspinat oder Mangold.

Hab´ viel Freude mit diesem Rezept!

Guten Appetit!

Alles Liebe, Moana

 

P.S.: Trage Dich für den Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und nichts von der bunten Vielfalt einer richtig gesunden Ernährung zu verpassen! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram  – so verpasst Du keines der köstlichen, gesunden Rezepte und Tipps. Zusätzlich bekommst du mein E-Book mit 7 besonders köstlichen Frühstücksrezepten – du kannst nur gewinnen und deine Gesundheit sowieso!

Leave A Response

*

* Denotes Required Field