Vegane Blaubeer-Muffins ohne Zucker

Bei meiner ganzen Koch- und Backerei gibt es immer Phasen, in denen ich sogenannte „Lieblingsrezepte“ habe. Wie zum Beispiel das heutige Muffins Rezept.

Zum einen, weil sie so verdammt lecker schmecken, zum anderen, weil sie meist extrem simpel und schnell zu machen sind. Diese Phasen und somit auch die Lieblingsrezepte wechseln dann immer wieder.

Wie das Zusammenleben mit Kindern: Kinder haben auch eine Phase nach der anderen und du kannst gar nicht mit Bestimmtheit sagen, dass die nächste Phase wirklich leichter wird. Sie wird aber definitiv anders als die letzte 😉

Ansonsten wäre es auch zu langweilig, das Kochen und Backen 😉

Ich persönlich bin nicht der Typ für extra aufwändige Kreationen.

Nicht weil ich zu faul dafür wäre – nein – ich bin sehr praktisch veranlagt und schaue darauf, wie ich Gerichte ohne viel Aufwand in meinen Alltag integrieren kann, die trotzdem einen gewissen Gehalt an Nährstoffen aufweisen.

Ein Extra-Kriterium für ein gutes Rezept ist für mich somit auch immer der gesundheitliche Aspekt.

Inzwischen geht das bei mir Hand in Hand.

So, nun ist es an der Zeit mein derzeitiges Lieblings-Muffins-Rezept auszubacken:

VEGAN – ZUCKERFREI – VOLLWERTIG – GLUTENFREI

…und trotzdem schmeckt´s super lecker – und keiner braucht ein schlechtes Gewissen haben, wenn mal etwas zu viel „genascht“ wird.

Zutaten für ca. 12 Muffinformen:

200g frische Datteln oder zuvor eingeweichte

120ml natives Kokosöl (erwärmen, bis es flüssig ist)

100g Cashewkerne

250g Buchweizenmehl für die glutenfreie Variante oder 250g Dinkelvollkornmehl (mit Gluten)

1 Pkg. Weinsteinbackpulver

1 Prise Salz

300ml Wasser

1 Apfel

Ca. 100g Blaubeeren

1 TL Zimt (optional)

Feiner Birkenzucker zum Bestreuen (optional)

 Muffins

Zubereitung:

  1. Datteln entkernen, mit dem Kokosöl, den Cashewkernen, dem Salz, Wasser und Zimt in einem geeigneten Mixer pürieren, bis eine „Milch“ entsteht.
  2. Das Mehl mit dem Weinsteinbackpulver vermischen
  3. Die „Milch“ und das Mehl verrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht
  4. Den Apfel reiben und mit den Blaubeeren unter die Masse mischen
  5. Teig in die Formen füllen und…
  6. im vorgeheizten Backofen, auf mittlerer Schiene, bei 180°C 35 Minuten backen
  7. Nach dem Auskühlen mit feinem Birkenzucker bestreuen

 

Tipps:

Falls der Teig zu „fest“ ist, kannst du gerne noch etwas Wasser dazu geben – keine Sorge, die Muffins gelingen immer.

Du kannst auch den Apfel weg lassen, stattdessen aber einen Schluck mehr Wasser nehmen.

Ich persönlich backe die Muffins meistens mit Buchweizenmehl, da sie dann einfach noch MEHR GESCHMACK haben als mit Dinkelvollkornmehl.

Ist reine Geschmackssache und eine Sache der Verträglichkeit 😉

Für das Backen der Blaubeer-Muffins verwende ich am liebsten Silikonbackformen (von Ikea). Damit bleiben sie immer sehr saftig und du kannst sie nach dem Auskühlen in den Formen in die typischen Deko-Papier-Formen geben – so sehen sie gleich richtig zum Anbeißen aus.

Anstatt der Blaubeeren kannst du natürlich auch andere Früchte verwenden.

 

Ich hoffe, du hast genauso viel Freude und Genuss wie alle aus meiner Familie und jeder unserer Besucher, der mit diesen einfachen und leckeren Muffins Bekanntschaft schließen durfte.

Viel Spaß beim Backen wünscht,

deine Moana

 

17 Comments

  • Melanie Emrich-Bauer

    Reply Reply 1. September 2015

    Hallo Moana,
    wir haben gerade deine Muffins ausprobiert, und haben sie und gerade lauwarm schmecken lassen.
    Sogar mein Sohn hat sie mit Genuss verspeist! Wir haben dein Rezept noch mit Kakaopulver ergänzt.
    Alleine die Dattel -Cashewmilch war der HIT!
    Die Muffins sind schön weich und saftig und bröseln nicht so wie manch andere vegane Rezepte.
    Schmecken echt lecker! Danke fürs Rezept!
    Melanie

    • Moana Wagner

      Reply Reply 2. September 2015

      Liebe Melanie,
      ich freue mich sehr, dass die Muffins euch so gut geschmeckt haben! Das tolle an diesem Rezept ist, egal wie du es abwandelst, es gelingt immer und die Muffins schmecken himmlisch 🙂

  • Ilga

    Reply Reply 5. September 2015

    Hallo!
    Ich bin immer auf der Suche nach guten Süßspeisen ohne Weißmehl und Industriezucker und hab darum heute deine Muffins gebacken. Sie sind sehr lecker geworden! Vielen Dank für das Rezept!

    Viele Grüße
    Ilga von Zuckermonster

    • Moana Wagner

      Reply Reply 5. September 2015

      Liebe Ilga,
      ich freu mich, wenn ich dir beim Finden von „guten“ Süßspeisen behilflich sein kann!

  • georg

    Reply Reply 1. Oktober 2015

    Hallo Moana
    ich habe eine Frage zu den Datteln. Woher bekommst du die Datteln und wie lange weichst du sie vorher ein? In warmen oder kaltem Wasser,?
    LG
    Georg

    • Moana Wagner

      Reply Reply 4. Oktober 2015

      Lieber Georg,
      ich verwende am liebsten frische Datteln, die ich im türkischen Supermarkt kaufe. So kann ich ganz spontan, ohne vorheriges Einweichen, leckere süße Gerichte zaubern 😉
      Getrocknete Datteln solltest du mindestens zwei Stunden einweichen, kaltes Wasser passt dafür.
      Herzliche Grüße, Moana

      • georg

        Reply Reply 5. Oktober 2015

        Danke für die Info. Ich habe keine frischen Datteln gefunden. Das Einweichen hat perfekt funktioniert. Sowie das Backen der Muffins…. wirklich einfach und wirklich gut (ich mag es nicht soooooo süß). Kann man auch andere Früchte nehmen z.B. Himbeeren oder Erdbeere?
        Liebe Grüße
        Georg

        • Moana Wagner

          Reply Reply 9. Oktober 2015

          Du kannst die unterschiedlichsten Früchte dafür verwenden, sogar Zucchini oder Karotten kannst du stattdessen nehmen.
          Herzliche Grüße, Moana

  • Laura

    Reply Reply 15. Oktober 2015

    Die sehen ja lecker aus. Vegane Muffins habe ich bislang noch nie ausprobiert, das wird aber ganz sicher schon bald nachgeholt.

    • Moana Wagner

      Reply Reply 22. Oktober 2015

      Du wirst nicht enttäuscht werden 😉

  • uschi

    Reply Reply 29. Oktober 2015

    Liebe Moana 🙂
    Wir haben gerade dein Rezept ausprobiert und ich war sehr überrascht, wie mein Stabmixer diese cremige Dattelmilch hinbekommen hat. Zum ersten Mal hatte ich kein schlechtes Gewissen beim Teig ausschlecken da ja keine rohen Eier dabei sind 🙂 Nun warten wir gespannt vor dem Rohr auf unseren Besuch und dein persönliches Urteil 😉 bis gleich…

    • Moana Wagner

      Reply Reply 31. Oktober 2015

      Die Muffins haben wunderbar geschmeckt – wie es sein sollte 😉

  • Angie

    Reply Reply 19. Februar 2016

    Liebe Moana,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept! Das war mein erster Versuch mit Datteln zu backen und ich bin absolut begeistert! Habe einen Teil des Mehls mit Mandeln ersetzt und Kirschen reingetan. Hatte noch ein bisschen selbstgemachte Margarine übrig und mit der einen Teil vom Kokosöl ersetzt 😉 Einfach köstlich!

    • Moana Wagner

      Reply Reply 21. Februar 2016

      Das freut mich sehr, dass dir mein Rezept gefällt!

  • Lisi

    Reply Reply 22. September 2016

    Diese Muffins sind ein Traum <3
    In die rohe Masse könnt ich mich rein legen 😀
    Bin weder Veganer noch Vegetarier, jedoch für den bewussten und sparsamen Umgang mit tierischen Produkten – deshalb hab ich schon einige Rezepte von hier mit Erfolg ausprobiert 🙂
    Würde mich über ein Keksrezept auch freuen 🙂

    • Moana

      Reply Reply 23. September 2016

      Bewusster Umgang – hört sich für mich sehr gut an 😀
      Ich bin persönlich zwar kein Keksliebhaber aber ich werde mein bestes Versuchen und auch mal paar Kekse probieren 😉

  • Laura

    Reply Reply 11. Juli 2017

    Die sehen auf jeden Fall super lecker aus. Freue mich schon darauf das Rezept auszuprobieren.

Leave A Response

*

* Denotes Required Field