Spargel-Nudel-Pfanne

Spargel-Nudel-Pfanne

Obwohl ich die Vorteile von Wochenplänen, darauf abgestimmten Einkaufslisten und gutem Planen verstehe, fällt es mir unheimlich schwer, selbst nach einem Wochenplan zu kochen bzw. einzukaufen.

Na ja, was soll ich sagen – ich mache es einfach nicht. Gar nicht, niemals.

Irgendwie passt das einfach nicht zu mir. Ich bin viel zu unstrukturiert, chaotisch, kreativ und lustvoll spontan lebend und entscheidend, dass dieser Weg einfach nicht der meine ist.
Muss ja auch nicht – zum Glück 😉

Trotzdem bewundere ich jeden, der mithilfe von Wochen-Essens-Plänen seine Woche gut strukturieren kann.
Manchmal bin ich auch nur neidisch, vor allem dann, wenn mein Chaos mir etwas über den Kopf wächst.

Auf jeden Fall entstehen genau aus diesem vorher erwähnten Chaos oft die köstlichsten und einfachsten Gerichte und Rezepte.

Ich schaue auf die Uhr, checke die Stimmung der Kinder (wie der Hungerbarometer ist), schaue in den Kühlschrank und schon fabriziert mein Gehirn in Windeseile ein Gericht, welches in das vorgegebene Zeitfenster passt.

So oder so ähnlich läuft es fast täglich ab, vor allem dann, wenn eigentliche andere Dinge im Vordergrund stehen (es geht nicht nur um´s Essen bei uns;-)

Auf diese Weise ist auch diese leckere Spargel-Nudel-Pfanne entstanden, die auch kalt köstlich schmeckt und wunderbar ins Büro oder ins Schwimmbad mitgenommen werden kann.

 

Spargel-Nudel-Pfanne

 

500g Penne oder Spirallen (z.B. glutenfrei aus Mais und Reis)
2 Bund weißer Spargel
1 große Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 Zitrone
1 Stück Ingwer (ca. 1,5 cm lang, daumendick)
ca. 6 -8 Stück getrocknete Tomaten (in Öl oder getrocknete in Wasser eingelegt)
150g Cashewkerne (vorher mind. ½ Stunde eigeweicht)
frische Salbeiblätter
optional: ½ TL Galgant
1 TL Kokosöl
Sprossen zum Draufsetzen, z.B. Radieschensprossen
Salz

 

Spargel sorgfältig schälen, die Enden großzügig abschneiden (ca. 2-3 cm) und in 3-4 cm lange Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Zitrone pressen. Ingwer schälen, in sehr feine Scheiben schneiden und in kleine Stückchen hacken. Getrocknete Tomaten in kleine Stückchen schneiden.

Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Spargelstücke in etwas Wasser (bei geschlossenem Deckel) ca. 10 Minuten weich köcheln.
Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und 4 geschnittene Salbeiblätter in etwas Öl (Kokosöl) leicht anbraten.

Cashewkerne mit dem Spargelwasser, Salz, Zitronensaft, gebratenem Zwiebel-Knoblauch-Ingwer und Galgant im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer cremigen Soße mixen. Eventuell Wasser nachgießen.

Nudeln mit den Spargelstücken, den klein geschnittenen Tomatenstückchen und der Soße vermischen und mit Sprossen anrichten.

 

 

Viel Spaß mit diesem köstlichen Rezept!

Deine Moana

 

P.S. Den weißen Spargel kannst du natürlich auch durch grünen Spargel ersetzen. Diesen brauchst du nicht zu schälen, sondern entfernst nur die Enden. Dann mischt du ihn in Stücken roh unter die Nudeln oder brätst die Stücke in etwas Kokosöl an, bis sie weicher sind.

Wenn du das Gericht zu scharf ist, lass einfach das Stück Ingwer weg 🙂

 

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field