SAHNESAUCE selbstgemacht – sojafrei & vegan

Alle Kinder lieben Nudeln!

Auch meine vier Kinder lieben Nudeln.

Und Kartoffeln.

Und andere Gerichte, die man gerne mit Sauce isst.

Saucen sind wichtig!

Saucen kann man kalt oder warm zubereiten.

Sie peppen jedes Gericht auf und helfen dem trockenen Teil auf dem Teller nach MEHR zu schmecken und leichter durch den Mund zu flutschen. Sie sind das Geheimnis eines Gerichtes und machen es dadurch zu einem Genusserlebnis.

Die meisten Saucen lassen sich, egal ob warm oder kalt, auch schnell zubereiten.

Ob als Dip zu Gemüse und Laibchen (Buletten) oder als Sauce über Nudeln gekippt – ratzfatz ist das Essen fertig.

Vor allem, wenn es schnell gehen muss, ich absolut keine Lust auf langes Verweilen in der Küche habe, ich müde oder selbst sehr hungrig bin und absolut keine Diskussionen von Seiten meiner Kinder benötige, kommen die Klassiker an die Reihe.

Nudeln mit Tomaten – oder Sahnesauce!

Schnell zubereitet, richtig lecker und extrem befriedigend.

Damit man auch mit einer gesunden veganen Lebensweise auf nichts verzichten muss, möchte ich euch heute einen der beiden Klassiker vorstellen.

Diese Rezept kommt gänzlich ohne Zusatzstoffe aus, wie du sie in gekaufter veganen Sahne findest, wie z.B. Palmöl*, Rapslezithin, Fruktose-Glukose- Sirup, Emulgator (E473, Sojalecithin), Stabilisatoren (Xanthan, Guarkernmehl und Carrageen), Meersalz, Aroma, Antioxidationsmittel…

Schnelle vegane Sahnesauce –
extra cremig & super lecker

100% ohne Zusätze

 

Zutaten:

150g Cashewkerne (am besten 2 Stunden zuvor eingeweicht – geht aber spontan auch ohne einweichen)

Mind. 300 ml Wasser

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

Kräuter frisch oder getrocknet (Salbei, Liebstöckl, Petersilie, Thymian…)

Öl zum Anbraten (ich verwende desodoriertes Kokosöl)

Suppenwürze/Salz

Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Cashewkerne und Wasser in einem Mixer zu einer „Milch“ mixen
  2. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden
  3. Kräuter klein hacken
  4. Öl in einem Topf sehr warm werden lassen
  5. Zwiebel, Knoblauch und Kräuter in den heißen Topf geben, unter ständigem Rühren ganz leicht anbraten lassen (es entfalten sich die ätherischen Öle der Kräuter)
  6. Cashewmilch mit einem Schneebesen in das Zwiebelgemisch einrühren
  7. Rühren bis sich die Sauce verdickt und heiß ist – ACHTUNG: BRENNT LEICHT AN!
  8. Bei Bedarf noch Wasser hinzufügen
  9. Mit etwas Suppenwürze/Salz und Pfeffer abschmecken – FERTIG!

 

Diese schnelle vegane Sahnesauce lässt sich mit vielem kombinieren – Nudeln – Kartoffeln – Gemüse…

Ganz nach Lust und Laune und natürlich der Zeit, die du zur Verfügung hast.

Bei uns gibt es diese Sauce sicher einmal die Woche – aber immer mit unterschiedlichen Gerichten.

Wenn du oft wenig Zeit zum Kochen hast und/oder deine Kinder auch recht wählerisch sind, was „Essen“ im Allgemeinen betrifft, probiere diese schnelle Sahnesauce aus, kippe sie über Nudeln etc. und ihr werdet alle in kürzester Zeit satt und zufrieden sein!

Probier´s aus!

Deine Moana

 

P.S. Wenn du etwas mehr Zeit zur Verfügung hast, dünste etwas Gemüse weich und vermische es mit den Nudeln und der Sahnesauce – siehe Bild. Schmeckt cremig, lecker und nach Frühling!

P.P.S. Für ganz kleine Kinder oder einfach so, kannst du sogar Zwiebel und Knoblauch weglassen – und die Sauce schmeckt noch immer köstlich.

7 Comments

  • Andreas Frank

    Reply Reply 22. September 2015

    Hallo Moana,
    das mit der „Sahne“-Soße klingt echt lecker und wir werden es morgen gleich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße Andi

    • Moana Wagner

      Reply Reply 23. September 2015

      Das freut mich lieber Andreas!

  • Ike

    Reply Reply 4. November 2015

    Hi! Die Sauce ist superlecker! Leider ist sie bei mir nicht sehr „fein“ geworden, womit mixt du? Ich habs mit einem „normalen“ Pürrierstab versucht? (Mir macht es ja nix aus, wenn „Bröckerln“ drin sind, im Gegenteil, ich mag das – aber den Kids konnte ich es nicht als „Sahnsauce“ „verkaufen“)

    • Moana Wagner

      Reply Reply 4. November 2015

      Freut mich, dass dir die Sauce geschmeckt hat, ich kann aber auch verstehen, dass eine bröckelige Sahnesauce bei den Kids nicht gut ankommt 😉
      Wie haben uns vor mittlerweile zwei Jahren einen Vitamix geleistet und das war die beste Investition, die wir jemals getätigt haben.
      Es muss aber nicht so ein teurer Mixer sein, um z. B. diese Sauce zu machen. Wenn du die Cashewkerne einige Stunden zuvor in Wasser einweichst, sollte es auch funktionieren und die Sauce ohne Stücke gelingen. Einen guten Mixer z.B. auch Omniblend kann ich aber sehr empfehlen – die Möglichkeiten sind dahezu unbegrenzt 😉 Alles Liebe!

  • Yvonne

    Reply Reply 27. April 2016

    Ein Traum die Soße
    Die beste vegane Soße die ich je gegessen hab

  • Karin

    Reply Reply 27. März 2017

    Klingt total lecker… Hast du vielleicht noch eine sahnige Idee, wenn man es auch noch nussfrei braucht? Mandeln essen wir sowieso schon staendig… Gibts da sonst noch was?
    Wir essen sehr gern Falafel und da hab ich noch keinen veganen Ersatz fuer eine leckere Joghurtsauce gefunden, wenn mans ohne Soja und Nuss haben will…
    ☺ Alles Liebe
    Karin

    • Moana

      Reply Reply 28. März 2017

      Liebe Karin,
      am sahnigsten sind die Soßen aus Cashewkernen. Für die nussfreie Variante empfehle ich eingeweichte Sonnenblumenkerne – mit einem Spritzer Zitrone wird die Sauce auch nicht so grau. Mixer hast du ja 😉
      Ganz liebe Grüße, Moana

Leave A Response

*

* Denotes Required Field