Rhabarber-Apfel-Muffins

Rhababer-Apfel-Muffins

Zeit für Rhabarber!

Der Frühling mit seiner Vielfalt steht in voller Blüte – da freue ich mich, euch diese leckeren und überaus einfachen Rhabarber-Apfel-Muffins präsentieren zu dürfen.
Glutenfrei, Zuckerfrei und mit einer ausgewogenen Säure-Süße-Komposition durch die Rhabarber-Apfelmischung. Richtig lecker!

Der Frühling lässt grüßen!

Ich persönlich bin ja nicht der Typ für extra aufwändige Kreationen.

Nicht weil ich zu faul dafür wäre – nein – ich bin sehr praktisch veranlagt und schaue darauf, wie ich Dinge ohne viel Aufwand in meinen Alltag integrieren kann, die trotzdem einen gewissen Gehalt an Nährstoffen aufweisen.

Ein Extra-Kriterium für ein gutes Rezept ist, neben dem Geschmack, für mich somit auch immer der gesundheitliche Aspekt.

Inzwischen geht das bei mir Hand in Hand.

So, nun ist es an der Zeit mein neuestes Muffins-Rezept auszubacken:

Rhababer-Apfel-Muffins

VEGAN – ZUCKERFREI – VOLLWERTIG – GLUTENFREI

…und schmeckt super lecker – damit braucht niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn mal etwas zu viel „genascht“ wird.

 

Zutaten für ca. 12 Muffinformen:

200g frische Datteln oder zuvor eingeweichte
120ml natives Kokosöl (erwärmen, bis es flüssig ist)
100g Cashewkerne
150g Buchweizenmehl & 100g Kichererbsenmehl (für die glutenfreie Variante)
oder 250g Dinkelvollkornmehl (mit Gluten)
1 Pkg. Weinsteinbackpulver oder 1 TL Natron
1 Prise Salz
300ml Wasser
1 Apfel
2 große Stangen Rhabarber
Feiner Birkenzucker zum Bestreuen (optional)

Zubereitung:

Datteln entkernen, mit dem Kokosöl, den Cashewkernen, dem Salz und Wasser in einem geeigneten Mixer pürieren, bis eine „Milch“ entsteht.
Das Mehl mit dem Weinsteinbackpulver vermischen
Die „Milch“ und das Mehl verrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht
Rhababer und Apfel schälen
Rhababer in kleine Stücke schneiden, den Apfel grob reiben und zum Teig mischen
Teig in die Formen füllen und im vorgeheizten Backofen, auf mittlerer Schiene, bei 180°C
35 Minuten backen
Nach dem Auskühlen in Papierförmchen setzen und mit feinem Birkenzucker bestreuen

Anstatt Datteln kannst du auch (echten) Birkenzucker verwenden. Du nimmst dann einfach 200g Birkenzucker und lässt die Datteln weg.

 

Tipps:

Falls der Teig zu „fest“ ist, kannst du gerne noch etwas Wasser dazu geben – keine Sorge, die Muffins gelingen immer.

Ich persönlich backe die Muffins meistens mit Buchweizenmehl, da sie dann einfach noch MEHR GESCHMACK haben als mit Dinkelvollkornmehl. Meine absolute Lieblingsmischung ist zur Zeit aber Buchweizen mit Kichererbsenmehl gemischt!

Ist reine Geschmackssache und eine Sache der Verträglichkeit 😉

Für das Backen der Rhababer-Apfel-Muffins verwende ich am liebsten Silikonbackformen (z.B. von Ikea). Damit bleiben sie immer sehr saftig und du kannst sie nach dem Auskühlen in der Form in die typischen Deko-Papier-Formen geben – so sehen sie gleich richtig zum Anbeißen aus.

Ich hoffe, du hast genauso viel Freude und Genuss wie alle aus meiner Familie und jeder unserer Besucher, der mit diesen einfachen und leckeren Muffins Bekanntschaft schließen durfte.

 

Viel Spaß beim Backen wünscht,

Moana

 

P.S.: Trage Dich für den Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und nichts von der bunten Vielfalt einer richtig gesunden Ernährung zu verpassen! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram  – so verpasst Du keines der köstlichen, gesunden Rezepte und Tipps. Zusätzlich bekommst du mein E-Book mit 7 besonders köstlichen Frühstücksrezepten – du kannst nur gewinnen und deine Gesundheit sowieso – wie mit diesen fluffigen Rhababer-Apfel-Muffins!

Leave A Response

*

* Denotes Required Field