Red Thai Curry mit Basmati(vollkorn)reis

Red Thai Curry

Thai Curry, endlich!
Ich habe noch nie in meinem Leben ein selbst gemachtes Thai Curry gegessen, obwohl ich es schon seit Jahren am Schirm hatte. Anscheinend war es mir dann doch nie so wichtig, denn angegangen bin ich`s nie.

Das kann leicht damit zu tun haben, dass ein Red Thai Curry erstens schon etwas scharf ist und zweitens Unmengen (yeah!) von Gemüse darin zu finden ist. Beides Punkte, die meinen Kids nicht sonderlich gefallen. Und das ist noch stark untertrieben 😉

Mit etwas Glück findet man alle Zutaten im Supermarkt – die speziellen wie Limetten- oder Zitronenblätter sowie Zitronengras findet man im Thai Shop.
Eine der Hauptzutaten, die Red Thai Curry Paste gibt es sogar in Bio-Qualität bei DM.

Also nichts wie ran an`s Thai Curry:

Red Thai Curry mit Basmati(vollkorn)reis

Für einen großen Topf voll:

1 Pkg. Zuckerschoten
1 daumengroßes Stück Ingwer (unterstützt die Schärfe und den Geschmack)
Limettenblätter
1x Zitronengras
1 Limette
ca. 300g Cherrytomaten
5-8 mittelgroße Karotten
1 ½ Zucchini
½ Brokkoli
4 Schalotten
4 Knoblauchzehen
4 Stangen Frühlingszwiebel
1 Glas Red Thai Curry Paste (von Alnatura bei DM) – Achtung mittelscharf!
2 Dosen Bio-Kokosmilch
Salz
Wasser
frische Korianderblätter
1-2 geh. EL Kokosöl

1 1/2 Tassen Basmati(vollkorn)reis

 

So wird´s gemacht:

Für´s Erste wird alles klein geschnipselt und in Schüsseln vorbereitet, damit das Thai-Curry dann zügig zubereitet werden kann:
Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und in sehr kleine Stücke hacken
Zuckerschoten in mundgerechte Stücke schneiden (dritteln)
Limettenblätter sehr klein scheiden
Zitronengras in feinste Ringe schneiden, das harte Ende (ca. 8ca) für den Geschmack mitkochen und danach heraus geben
Cherrytomaten waschen und vierteln
Brokkolistrunk schälen und in kleine Würfel schneiden
Aus dem restlichen Brokkoli die Röschen klein zupfen/schneiden
Schalotten schälen und fein schneiden
Knoblauch schälen und klein hacken
Zucchini längs halbieren, längs Streifen schneiden und kleine mundgerechte Würfelchen
Karotten längs halbieren, noch einmal durch schneiden und ca. 3-4 cm lange Streifen schneiden
Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden (ca. 1cm breit)
Limette auspressen und zur Seite stellen
Reis in einem Sieb ordentlich mit Wasser waschen/durchschwemmen

Weiter geht´s:

1 TL Kokosöl in einem Topf erwärmen, Reis hinzufügen, leicht anbraten, umrühren, mit der zweieinhalbfachen Menge Wasser (2 ¼ Tassen) aufgießen, bei geschlossenem Topf aufkochen lassen, die Hitze fast weg drehen und den Reis ausdampfen lassen bis er fertig ist. Dauer ca. 30 Minuten.
Salzen, wenn der Reis fertig ist.

Kokosöl in einem großen Topf erhitzen
Schalotten, Knoblauch, Ingwer, Zitronengras, Karotten, Brokkolistrunkwürfel und Zucchini ordentlich anbraten (dabei werden schon die Karotten leicht gar)
Mit Kokosmilch und etwas Wasser aufgießen, aufkochen
Red Thai Curry Paste hinzufügen (bei der Menge das ganze Glas)
Bei geschlossenem Topf fünf Minuten köcheln lassen
Brokkoliröschen, Zuckerschoten, Tomaten und Frühlingszwiebel dazu geben und wieder ein paar Minuten köcheln lassen – die Zuckerschoten sollen noch leicht knackig sein
Mit Salz abschmecken und den Littensaft hinzufügen
Koriandergrün von den Stengeln zupfen

Reis am Teller anrichten, großzügig Red Thai Curry darum verteilen, mit Koriandergrün bestreuen und mit einem Löffel servieren.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und ganz viel Geschmack auf deinem Teller!

 

Grüne Grüße,

deine Moana

Leave A Response

*

* Denotes Required Field