Kürbislasagne vegan & sojafrei & fettarm

Zutaten für eine große Auflaufform:

Kürbissauce:

1 mittelgroßer bis großer Kürbis – Hokkaido

1 gr. Zwiebel

5 Knoblauchzehen

1 Flasche Tomatenpolpa

3 EL Tomatenmark
1 Schuß Balsamico

Salbei, Thymian, Majoran

Suppenwürze/Salz

Pfeffer
Kokosöl (desodoriert) zum Braten

 

Zubereitung der Kürbissauce:

  • Kürbis teilen, von den Kernen entfernen, in Streifen schneiden und dann in kleine mundgerechte Stücke
  • Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und mit den Kräutern im heißen Topf/Pfanne anbraten
  • Kürbis zu dem Zwiebel-Gemisch hinzufügen und mitbraten, öfters wenden
  • Tomatenmark hinzufügen, kurz mitbraten lassen und mit einem Schuss Balsamico ablöschen
  • Tomatenpolpa beifügen
  • Mit Salsz/Würze und Pfeffer würzen und kurz köcheln lassen
  • Bei Bedarf noch etwas Wasser ergänzen, damit die Sauce nicht zu dickflüssig ist

 

„Bechamel-Sauce“:

1 Pkg. Cashewkerne (250g)

Ca. 0,75 l Wasser,

Würze/Salz

1 TL geriebene Muskatnuss

 

Zubereitung der „Bechamel-Sauce“:

  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und so lange mixen, bis keine Cashew-Stücke darin sind
  • Diese „Milch“ unter ständigem Rühren in einem Topf erwärmen, bis sie ordentlich eindickt
  • Die Sauce soll nicht zu dick und auch nicht zu wässrig sein 😉

 

Zubereitung Lasagne – du benötigst dazu noch Lasagne-Nudel-Blätter
(ich verwende gerne Dinkel-Vollkorn-Nudel-Blätter):

  • Den Ofen auf 180°C, Ober-/Unterhitze vorheizen
  • In die Auflaufform abwechselnd Bechamel, Nudeln und Kürbissauce schichten:
  • h. Bechamel, Nudelblätter, Kürbissauce – Bechamel, Nudeln, Kürbissauce – Bechamel, Nudeln – und zum Abschluss noch einmal die Bechamel-Sauce
  • In der Mitte des Bachofens palzieren und nun 45 Minuten bei 180°C backen
  • Backrohr öffnen, damit die Hitze entweicht
  • Danach lässt du die Lasagne am besten noch etwas im Backrohr stehen – bis zu 30 Minuten – dann halten die Stücke besser zusammen und „fließen“ nicht auseinander.
  • Mit Kräutern bestreuen und anrichten

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachmachen,

deine Moana

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field