Ingwer-Karotten-Suppe & Schoko-Kokos-Pancakes

Ich bin es von jeher so gewohnt, dass vor einer Süßspeise, wenn sie als Mittagessen fungieren soll, eine Suppe gereicht wird.

Ist dir das genauso vertraut und praktizierst du das auch?

Ich zumindest, gebe genau das auch an meine Kinder weiter, denn vor jedem Grießschmarren, Apfelstrudel oder süßem Reisauflauf muss als erstes ein Teller Suppe gegessen werden.
Meine Kinder, vor allem die zwei Kleinen lieben süße Gerichte und sind dagegen kaum für Gemüse zu begeistern.
Mit einer cremigen Gemüsesuppe als Vorspeise kann ich sie gut überlisten und ihnen Gemüse unterjubeln. Mit dem Wissen der nachfolgenden Süßspeise und ansprechender Dekoration der Suppe, dazu dem richtigen Maß an Hunger, schmeckt ihnen (fast) jede meiner Suppen.

Ich selbst liebe alle Suppen. Mir wäre es zu wenig, zu einseitig, nur eine Süßspeise zu essen.
Ich brauche die pikante, salzige Geschmackskomponente, damit sich für mich ein Gericht, ein Menü, rund und vollwertig anfühlt.
Kennst du das auch?

Ich möchte dir nun gerne unser heutiges Mittags-Menü vorstellen.
Ich war ganz erstaunt, wie viel meine zwei Kleinen davon gefuttert haben. Unglaublich, was alles in einen (Klein-) Kinder-Magen passt 😉

Hier nun das überaus leckere Rezept:

Ingwer-Karotten-Suppe

Zutaten:
1 Zwiebel
Ca. 10 -13 mittelgroße Karotten
1 Stück Knollensellerie (Scheibe mit ca. 1 – 1,5 cm dicke)
1 Daumengroßes Stück Ingwer
1/3 Tasse rote Linsen
1 Handvoll Cashewkerne
1 gr. EL Kokosöl
Salz/Sole/Suppenwürze
Wasser

Zubereitung:
Schneide das Gemüse klein (auch den Ingwer) und brate es im heißen Kokosöl an.
Gieße Wasser hinzu, bis das Gemüse gut bedeckt ist, dann füge die roten Linsen dazu und lasse das Ganze ca. 10-15 köcheln, bis die Linsen weich sind.

Gib die Suppe in einen Mixer, füge die Cashewkerne und das Salz oder die Würze hinzu und mixe so lange, bis sich keine Stücke mehr in der Suppe befinden und sie sehr cremig ist.
Falls sie zu dick sein sollte, füge einfach noch etwas Wasser hinzu, schmecke sie mit Salz ab und fülle sie in die Teller.

Ich runde die Suppe gerne noch mit etwas Balsamico-Creme und Gewürzkräutern ab (Kräutermischung, Majoran,…) – schmeckt gut und sieht schön aus – das Auge isst bekanntlich mit und meine Kids haben noch mehr Freude dabei, ihre Suppe zu essen.

Buchweizen-Pancake

Du benötigst:
Ca. 0,5 kg Buchweizenmehl
Wasser, Reismilch oder eine andere Pflanzenmilch
Prise Salz
1 TL Natron (muss aber nicht sein)
Kokosöl für die Pfanne

Zubereitung:
Mische alle Zutaten, am besten mit einem Schneebesen, zu einem zähflüssigen Teig und lasse ihn ein paar Minuten ruhen. Der Teig zieht noch etwas an und benötigt noch etwas mehr Flüssigkeit. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein, doch sollte er noch vom Schneebesen rinnen.

Erhitze 1 TL Kokosöl pro Pfanne – ich verwende immer zwei Pfannen gleichzeitig – und gieße ca. 1,5 Schöpfer (mittlere Größe) in jede Pfanne, bis der Boden gleichmäßig mit Teig bedeckt ist. Nun lässt du die Pancakes von beiden Seiten goldbraun backen. Dann sind sie fertig und du kannst sie weiter verarbeiten.

Rohe Schoko-Kokos-Creme

Zutaten:Schoko-Creme
3 Avokados
2 gr. reife Bananen (mit braunen Punkten!)
10-15 Datteln
3 EL rohes Kakaopulver
2 EL Kokosöl

Alle Zutaten in einem Mixer cremig mixen, bis keine Stücke mehr vorhanden sind.

Nun 3-4 Bananen extra in Scheiben schneiden.

Nun pro Teller einen Pancake nehmen,
die Schoko-Kokos-Creme großzügig darauf verteilen, Bananenscheiben obenauf legen und mit Kokosstreusel bestreuen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen dieses überaus schnellen und einfachen Rezeptes.
Du möchtest etwas dazu sagen oder hast es schon gekocht?
Ich freue mich auf dein Kommentar!

Deine Moana

P.S.: Trage Dich für den Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und nichts von der bunten Vielfalt einer richtig gesunden Ernährung zu verpassen! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram  – so verpasst Du keines der köstlichen, gesunden Rezepte und Tipps. Zusätzlich bekommst du mein E-Book mit 7 besonders köstlichen Frühstücksrezepten – du kannst nur gewinnen!

2 Comments

  • sascha

    Reply Reply 6. Januar 2016

    danke für deine tipps! ich hab keine kinder, werde deine rezepte aber für mich (veganer) trotzdem sehr gerne probieren! alles liebe aus wien 😉

    • Moana Wagner

      Reply Reply 6. Januar 2016

      Lieber Sascha!
      Kochen für Kinder richtet sich an alle, die (ihre) Kinder richtig gesund ernähren wollen.
      Meine Seite ist aber ganz klar auch für Erwachsene gedacht.
      Das sind schließlich diejenigen, die das Essen kochen bzw. zubereiten und denen es auch besonders gut schmecken soll um nicht die Freude am Kochen & Zubereiten zu verlieren.
      Im Gegenteil, Frauen und Männer sollen inspiriert werden, mit viel Spaß und Geschmack Kinder und sich selbst an gesundes Essen heran zu führen.
      VEGAN – ZUCKERFREI – VOLLWERTIG – aber mit viel Spaß und Geschmack!
      Herzliche Grüße, Moana

Leave A Response

*

* Denotes Required Field