Grünkernlaibchen mit Rohkostsalat und Ysop-Zitronensauce

Hast schon einmal Grünkern probiert?

Hast du ihn schon einmal selbst zubereitet?

Das man Grünkern erhält, wird der Dinkel unreif, also noch „grün“ geerntet. Dies nennt man die sogenannte „Milchreife“. In dieser Wachstumsphase sind die Dinkelkörner noch grün und der innere Mehlkörper ist milchig weiß und halbfest.

Anschließend wird er getrocknet bzw. leicht geröstet, dass auch als „darren“ bezeichnet wird. Der Grünkern bekommt durch das Rösten sein typisch nussiges Aroma.

Nach der Darre wird der Grünkern noch entspelzt, was man sich als das Schälen des Getreides vorstellen kann.

Grünkern eignet sich wegen seines aromatischen Geschmacks ideal zur Zubereitung von herzhaften Gerichten wie Grünkernbolognese, gefüllte Zucchini, Laibchen…

Wann ich mich in den Geschmack des Grünkerns verliebte

Ich kann mich heute noch genau daran erinnern, wann ich zum 1. Mal Grünkern gegessen habe.

Ich war 15 Jahre alt und zu Besuch bei meiner damaligen besten Freundin. Ihre Mutter war schon damals Waldorfkindergärtnerin und hat deshalb so ganz anders als meine Mutter gekocht.

Für mich hat sich eine neue Welt eröffnet.

Seit ich in diese neue Welt hineinschnuppern durfte, hat sich etwas in mir verändert, immer weiter und weiter – bis heute.

Mein 1. Grünkerngericht waren Grünkernlaibchen mit gedünsteten Apfelscheiben – zum Niederknien gut. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu essen.

Du möchtest jetzt sicher endlich das heutige einfache Rezept erfahren – los geht´s:

vegane Grünkernlaibchen mit Rohkostsalat und Ysop-Zitronen-Sauce

Du benötigst:

FÜR DIE GRÜNKERNLAIBCHEN:

1 Tasse Grünkern

2 Tassen Wasser

Petersilie, Liebstöckl

1 Zwiebel

1 EL Johannisbrotkernmehl

Salz/Suppenwürze

Desodoriertes Kokosöl zum Braten

 

FÜR DEN ROHKOSTSALAT:
20150528_182653

4 große Karotten (Möhren)

1 Stück von einer Sellerieknolle oder 3 große Stangen Stangensellerie

2 Äpfel

Balsamico-Creme

Leinöl oder ein anderes kaltgepresstes Öl

Wildkräuter (Girsch, Vogelmiere, Löwenzahn) – optional

Nüsse (Paranüsse, Pekanüsse, Haselnüsse)

Salz

 

FÜR DIE YSOP-ZITRONEN-SAUCE:

150g Cashewkerne (für bessere Verträglichkeit mind. 2 Stunden zuvor eingeweicht)

1 Zitrone

Ysop

Salz

Wasser

 

Zubereitung:

GRÜNKERNLAIBCHEN:

  1. Schrote den Grünkern grob in einer Küchenmaschine
  2. Bringe den geschroteten Grünkern mit der doppelten Menge zum Köcheln und lasse ihn auf geringster Stufe stehen, bis er das gesamte Wasser aufgenommen hat – ca. 15 Minuten
  3. Schneide die Zwiebel und die Kräuter klein
  4. Wenn der Grünkern fertig gekocht ist, füllst du ihn mit der geschnittenen Zwiebel und den Kräutern in eine Schüssel
  5. Füge das Johannisbrotkernmehl als Bindung dazu
  6. Mit Suppenwürze und/oder Sals abschmecken
  7. DIE GRÜNKERNMASSE GUT DURCHMISCHEN!
  8. Eine Schüssel mit kalten Wasser parat stellen
  9. Hände mit dem Wasser befeuchten und aus jeweils einem großen EL Grünkernmasse die Laibchen formen
  10. desodoriertes Kokosöl in einer Pfanne heiß werden lassen
  11. Laibchen darin braten, bis sie gut braun sind

 

ROHKOSTSALAT:

  1. Reibe das Gemüse und die Äpfel mit einer groben Reibe klein
  2. Hacke die Kräuter und Nüsse klein
  3. Schmecke den Salat mit Balsamico-Creme, Leinöl und Salz ab
  4. Streue die Wildkräuter und Nüsse darüber

 

YSOP-ZITRONEN-SAUCE:

  1. Fülle die (eingeweichten) Cashews in einen Mixbehälter
  2. Gib den Saft einer Zitrone dazu
  3. Gib die Kräuter dazu – YSOP
  4. Fülle das Ganze mit Wasser auf, bis die Cashewkerne gerade bedeckt sind
  5. Salze
  6. Mixe die Zutaten so lange, bis eine feine cremige Sauce entstanden ist

 

Richte die Grünkernlaibchen, den Rohkostsalat und die Ysop-Zitronen-Sauce auf einem Teller an und genieße diese unglaubliche Geschmackskomposition!

Es würde mich stark wundern, wenn du nicht auch so begeistert wärst wie ich. Sogar meinen Lebensgefährten habe ich mit dieser Komposition überzeugt – und das heißt was!

Also, probier´s aus und lass´ mich wissen, ob du dich auch darin verliebt hast!

Deine Moana

 

P.S. Passe den Rohkostsalat so für deine Kinder an, wie du denkst, dass sie ihn gerne essen. Lass´z.B. die Wildkräuter und/oder die Nüsse weg. Du kannst das Gemüse auch auf der feinen Seite der Reibe reiben und evtl. Rosinen hinzufügen. Viele Kinder mögen auch keinen Sellerie – was soll´s, lass´ ihn weg! Experimentiere so lange, bis deine Kinder auch eine gesunde Rohkostbeilage zu ihren Grünkernlaibchen essen möchten.

P.P.S Falls deine Kinder Anti-Salat-Esser sind, mache ihnen doch gedünstete Apfelspalten zu den Grünkernlaibchen – da können sie mit Sicherheit nicht mehr widerstehen.

P.P.P.S Falls du keinen Ysop bekommst, kannst du natürlich auch andere Kräuter, wie z.B. Liebstöckl oder Petersilie verwenden.

Leave A Response

*

* Denotes Required Field