Chili sin Carne mit indischem Naan

Mexiko bzw. der Süden der Vereinigten Statten trifft Indien – Chili sin carne trifft indisches Fladenbrot!

Ich wollte schon länger das indische Fladenbrot Naan probieren.
Im Original ist es nicht vegan, da es mit Joghurt, Milch oder Buttermilch gemacht wird. Außerdem wird es traditionell mit klassischem, weißen Weizenmehl hergestellt, welches man in meiner Küche vergeblich sucht.

In Indien werden Fladenbrote wie Naan im Tandoor-Ofen bei sehr hoher Hitze gebacken. Das Brot bleibt dabei nur wenige Sekunden im Tandoor.

Ich habe das Naan ganz un-traditionell im Backofen gebacken. Es hat zwar einige Minuten anstatt weniger Sekunden gedauert, doch das zahlt sich allemal aus. Die Naan-Herstellung funktioniert also auch ohne diesen speziellen Lehmofen, sondern ganz simpel im Backrohr oder in der Pfanne.

Ich sag‘ euch eines: so unterschiedlich Chili und indisches Fladenbrot auch sein mögen, sie harmonieren wunderbar zusammen!

Würziges Chili mit Dinkelvollkorn-Naan und einem Hauch Knoblauch – echt lecker????

Chili sin Carne

Du benötigst:
1 gr. Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 rote (Spitz-) Paprika
1 grüner Paprika
3 Dosen Kidney-Bohnen
2 Dosen Mais
4 Kartoffeln (optional)
2 Flaschen Tomatenpolpa (= Tomatensauce mit Stückchen)
3 EL Tomatenmark
kl. Schuss Balsamico
Suppenwürze
Salz
2 Lorbeerblätter
1 EL gem. Koriander
2 EL Kreuzkümmel
1 TL Majoran
Öl zum Anbraten
Wasser ca. 1l
ca. 3 geh. EL Reismehl (zum Binden)
Chili, Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:
1. Zwiebel, Knoblauch und Paprika (und Kartoffeln) sehr fein schneiden und
2. in einem großen Topf in etwas Öl ordentlich anbraten
3. Tomatenmark untermischen und ebenfalls kurz mitbraten lassen
4. Mit Tomatenpolpa, Schuss Balsamico und Wasser aufgießen
5. Bohnen, Mais und Gewürze dazu mischen
6. Bei geschlossenem Deckel und mehrmaligem Rühren köcheln lassen bis die Kartoffel-und die Paprikastücke weich sind
7. Mit Suppenwürze und Salz würzen und abschmecken
8. Pfeffer und/oder Chilipulver nach Bedarf hinzu fügen
9. Das Reismehl ins Chili rühren und mind. 2 Minuten köcheln lassen
10. Mit Naan anrichten und schmecken lassen!

Indisches Fladenbrot – Naan

Du brauchst:
500g Dinkelvollkornmehl
2/3 von einem Würfel frischer Hefe – oder 1 Pkg Trockenhefe
200 ml veganes neutrales Joghurt z.b. Sojajoghurt natur oder Cashew-Joghurt
2-3 EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl oder Alsan)
1 Prise Salz
200 ml warmes Wasser (nicht über 40°C)
Optional: 1 geh.TL Süßungsmittel (z.B. Birkenzucker oder Reissirup) – hab´ ich weg gelassen!

Zubereitung:
1. Zerlasse die Hefe im warmen Wasser
2. Mehl, Salz, Öl und evt. Süßungsmittel in einer Schüssel mischen:
3. Die Hefe mit Wasser und das Joghurt nun zu den trockenen Zutaten in der Schüssel mischen
4. Wenn sich die Bestandteile verbinden mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten. Wenn der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl, wenn er zu fest ist, noch etwas Wasser hinzufügen.
5. Mindestens eine Stunde, mit einem Tuch bedeckt, an einem warmen Ort rasten lassen.
6. Den Teig in 6-8 Portionen teilen und auf einer bemehlten Fläche 2-3 mm dünn ausrollen. Den Teig dabei gut bemehlen und immer wieder wenden.
7. Das Backrohr auf 250°C vorheizen – O/U-Hitze
8. Die einzelnen Teigfladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, 10 Minuten rasten lassen und im vorgeheizten Backofen 5 Minuten bei 250°C backen (O/U-Hitze – untere Schiene).
9. Nach den 5 Minuten Backzeit sollte der Teig Blasen geworfen und etwas Farbe bekommen haben.
10. Falls sie nicht sofort gegessen werden, die fertigen Naan in ein Geschirrtuch einschlagen – so bleiben sie länger warm und weich.
11. Die fertigen Fladen unbedingt heiß essen – entweder pur oder bestrichen mit Knoblauchöl. Dazu presst du 4 Knoblauchzehen in eine Schüssel und mischt diese mit z.B. Sonnenblumenöl. Anschließend bestreichst du die fertigen Naan mit diesem Knoblauchöl.

Tipp: Wenn du die Fladen lieber knusprig anstatt weich haben willst, rollst du den Teig einfach dünner aus.

Ich wünsche dir viel Genuss bei dieser Geschmackskomposition!

Deine Moana

P.S.: Trage Dich für den Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und nichts von der bunten Vielfalt einer richtig gesunden Ernährung zu verpassen! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram  – so verpasst Du keines der köstlichen, gesunden Rezepte und Tipps. Zusätzlich bekommst du mein E-Book mit 7 besonders köstlichen Frühstücksrezepten – du kannst nur gewinnen und deine Gesundheit sowieso!

Leave A Response

*

* Denotes Required Field