Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Cashew-Bechamel

Für mich gehört mehr Gemüse auf unsere Teller – das habe ich heute beschlossen.
Wir trinken zwar brav unseren Frühstücks-Smoothie, essen fast täglich Salat zum Mittag- und/oder Abendessen und haben auch sonst schon mal Gemüse auf unseren Tellern liegen, doch das ist mir zu wenig.

Unser Haupt-Inhaltsstoff in unserem täglichen Essen ist das Kohlenhydrat.
Und zwar Kohlenhydrate aus Getreide und nicht aus unterschiedlichstem Gemüse.

Mir passt die Aufteilung nicht und die sollte sich zumindest angleichen.
Also: „sei lieb zu die und iss mehr Gemüse“ – hab ich mir gesagt und sogleich umgesetzt mit einem:

Karfiol/Blumenkohl – Kartoffel – Auflauf

Die zwei Kleinen waren dann nicht sehr lieb zu mir bzw. zu sich selbst, denn die haben nur die Kartoffeln gegessen, doch der Rest der Family hat ordentlich rein gemapft.
Tag 1 – bin zufrieden mit der mehr Gemüse-Esserei!

Hier das Rezept vom heutigen Auflauf – es ist sehr einfach gehalten, ohne viele Gewürze oder Extras – schmeckt aber trotzdem oder gerade deshalb 😉

Zutaten für eine große Auflaufform:
1 gr. Zwiebel
1 Kopf Karfiol/Blumenkohl
250g Cashewkerne
ca. 1 kg Kartoffeln
Suppenwürze/Salz
geriebene Muskatnuss
Zitrone
Pfeffer
Petersilie
optional: 1 Pkg. Räuchertofu

Zubereitung:
1. Kartoffel bissfest kochen oder am Vortag erledigen

2. Karfiol/Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen und mit einem Schuss Wasser bissfest kochen (paar Minuten) – das Wasser für die Bechamelsauce aufsparen

3. Backrohr bei 220°C – Ober-/Unterhitze vorheizen

4. Die Zwiebel klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen

5. In der Zwischenzeit die Cashewkerne mit etwas Suppenwürze, Salz, Muskatnuss, Zitronensaft und dem abgefangenen Wasser des Karfiols/Blumenkohls zu einer cremigen Sauce mixen – die Cashewkerne sollen für den Mixvorgang gut mit Flüssigkeit bedeckt sein

6. Die Cashew-Bechamelsauce nun zu der angeschwitzten Zwiebel gießen und unter ständigem Rühren auf köcheln und leicht eindicken lassen – bei Bedarf mehr Wasser dazu geben, bis eine dickliche Sauce entsteht

7. Die Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden

Optional: Räuchertofu in kleine Stücke schneiden und in einer heißen Pfanne scharf anbraten bis er richtig braun ist, mit einem Spritzer Sojasauce ablöschen und danach auf den Kartoffelscheiben verteilen

8. Den Boden der Auflaufform mit Bechamelsauce bedecken

9. Die Kartoffelscheiben überlappend nebeneinander legen (muss nicht genau sein 😉

10. Die Karfiol-/Blumenkohl-Röschen auf die Kartoffelscheiben platzieren

11. Die gesamte Sauce gleichmäßig über die Röschen gießen

12. Im Backrohr ca. 15-20 Minuten, auf mittlerer Schiene, etwas anbräunen lassen

13. Aus dem Ofen nehmen und großzügig mit Petersilie bestreuen

14. Anrichten und genießen
Karfiol-Kartoffel-AuflaufWenn der Auflauf sofort angerichtet wird, zerfließt er etwas, d.h. er behält nicht seine Form – Tipp: Den Auflauf ca. 15 Minuten im leicht geöffneten Backrohr ruhen lassen, bevor er angerichtet wird.

Tipp: Der scharf angebratene Räuchertofu bringt viel zusätzlichen Geschmack in dieses Gericht.

Viel Geschmack & Freude damit!

Moana

P.S.: Trage Dich für den Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und nichts von der bunten Vielfalt einer richtig gesunden Ernährung zu verpassen! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram  – so verpasst Du keines der köstlichen, gesunden Rezepte und Tipps. Zusätzlich bekommst du mein E-Book mit 7 besonders köstlichen Frühstücksrezepten – du kannst nur gewinnen und deine Gesundheit sowieso!

7 Comments

  • Evi B.

    Reply Reply 17. April 2016

    Hört sich gut an! Und sieht sehr gut aus. Cashewkerne sind sowieso toll, reich an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Proteinen. In dieser neuen Form kenne ich sie (noch) nicht :-).

    • Moana Wagner

      Reply Reply 17. April 2016

      Cashewkerne sind meine absoluten Favoriten für (m)eine flexible Küche 😉

  • Natalie

    Reply Reply 25. September 2017

    So lecker! Ich habe als Gemüse tiefgefrorenes Kaisergemüse (Karotten, Blumenkohl, Brokkoli) verwendet. Das Rezept wird noch das ein oder andere Mal für die schnelle, gesunde Küche herhalten! Danke!

    • Moana

      Reply Reply 30. September 2017

      Das freut mich sehr liebe Natalie! Ich mag diesen Auflauf auch besonders gerne!

  • Betina

    Reply Reply 10. Januar 2018

    Liebe Moana! Grundsätzlich DANKE für alles was du teils 🙂
    Wodurch kann ich Cashewkerne ersetzen, mein Mann verträgt sie nicht. Gehen Mandeln (eingeweicht und dann geschält)?
    Danke und herzliche Grüße!
    Betina

    • Moana

      Reply Reply 13. Februar 2018

      Liebe Betina, natürlich kannst du auch Mandeln statt Cashewkerne verwenden. Entweder eingeweicht oder gleich als Mus. Ich kann dir leider nicht sagen, wie viel du davon brauchst, denn ich glaube nicht, dass sich die Mandelsoße genauso verdickt wie die Cashewsoße. Du müsstest etwas Mehl einrühren – wie bei einer klassischen Bechamelsoße. Grüne Grüße, Moana

Leave A Response

*

* Denotes Required Field